Rheinland

NRW: Influenzaimpfung in Apotheken wird ausgeweitet

Mit der BKK beteiligt sich ein weiterer Partner an dem Modellprojekt. Mehr als 530 Apotheken impfen bereits gegen Grippe.

Veröffentlicht:

Düsseldorf/Essen. Im Rheinland wird das Modellprojekt zur Grippeschutzimpfung in Apotheken ausgeweitet. Der Landesverband Nordwest der Betriebskrankenkassen (BKK) ist dem Modellprojekt des Apothekerverbands Nordrhein beigetreten. Bislang haben zehn BKK ihre Teilnahme erklärt.

Die AOK Rheinland/Hamburg war bis Anfang 2022 einziger Partner des Apothekerverbands. Ihren Versicherten standen die Grippeschutzimpfungen erstmals im Herbst 2020 zur Verfügung. In Nordrhein bieten rund 530 impfberechtigte Apotheken das Impfen an. Das Angebot sei von vielen Bürgern genutzt worden, berichtet der Vorsitzende des Apothekerverbands, Thomas Preis. „Es ist wichtig, dass nach den Betriebskrankenkassen und der AOK noch weitere gesetzliche Krankenkassen ihren Mitgliedern Grippeimpfungen ermöglichen.“ Nur so könnten die Durchimpfungsraten gesteigert werden, glaubt Preis.

„Um die Impfquote zu erhöhen, brauchen wir auch beim Grippeschutz niedrigschwellige Angebote für die Menschen, die nicht regelmäßig zum Arzt gehen“, sagt Dr. Dirk Janssen, Vorstand des BKK-Landesverbands Nordwest. Die Apotheken seien hierfür „erstklassige Partner“. (iss)

Mehr zum Thema

Leitartikel zur Interprofessionalität

Mut zur Delegation, Mut zum Team!

Das könnte Sie auch interessieren
Bei COVID-19 ist häufig die T-Zell-Immunität gestört.

© libre de droit / Getty Images / iStock

COVID-19

Zoster-Risiko nach COVID-19 deutlich erhöht

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Gendern oder nicht? Die Debatte darüber verlief beim Ärztetag kontrovers.

© Rolf Schulten

Kontroverse Stimmungslage

Anträge zum Gendern bescheren emotionale Ärztetags-Debatte

Erfahrungen aus der Behandlung von Patienten mit Affenpocken aus dem UK legen nahe, dass die Isolation den Patienten psychisch zusetzt (Symbolbild).

© David Pereiras / stock.adobe.com

Ärzte berichten

Auch psychische Behandlung nach Affenpocken-Infektion mitunter nötig