BfArM machts möglich

Nebenwirkungen jetzt online recherchieren

Veröffentlicht: 24.05.2013, 11:51 Uhr

BONN. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte stellt seine Datenbank unerwünschter Arzneimittelwirkungen (UAW) online.

Damit werden Recherchen in anonymen Verdachtsmeldungen möglich, die das BfArM sammelt (Daten seit 1995).

Es kann sowohl nach Wirkstoffen als auch Begriffen gesucht werden, mit denen UAW in Laien- oder Fachsprache beschrieben werden. Die Suchen lassen sich auf Zeiträume und Altersgruppen einschränken. (gvg)

Die Datenbank im Internet: http://nebenwirkung.bfarm.de

Mehr zum Thema

KI in der Medizin

„Das Paradies ist noch fern“

PKV

Rechnungsprüfung auf neue Füße gestellt

Unternehmen

Siemens bekräftigt Wachstumskurs

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
EBM-Reform: Es gibt bereits „geeinte Beschlüsse“

KBV-Chef Dr. Andreas Gassen

EBM-Reform: Es gibt bereits „geeinte Beschlüsse“

Richtungsweisende Wahl in Großbritannien

Für Ärzte und NHS

Richtungsweisende Wahl in Großbritannien

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden