BfArM machts möglich

Nebenwirkungen jetzt online recherchieren

Veröffentlicht:

BONN. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte stellt seine Datenbank unerwünschter Arzneimittelwirkungen (UAW) online.

Damit werden Recherchen in anonymen Verdachtsmeldungen möglich, die das BfArM sammelt (Daten seit 1995).

Es kann sowohl nach Wirkstoffen als auch Begriffen gesucht werden, mit denen UAW in Laien- oder Fachsprache beschrieben werden. Die Suchen lassen sich auf Zeiträume und Altersgruppen einschränken. (gvg)

Die Datenbank im Internet: http://nebenwirkung.bfarm.de

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© dpa

Update

Bund-Länder-Beschluss

Lauterbach muss jetzt nationale Teststrategie überarbeiten