Hessen

Neuer Basisfallwert genehmigt

GIEßEN (ine). Das Regierungspräsidium (RP) Gießen hat den Landesbasisfallwert für hessische Kliniken genehmigt.

Veröffentlicht:

Das Gesamtbudget hat sich zum 1. September um 21 Millionen Euro erhöht, wie die Behörde mitteilt.

Es handele sich, so das Regierungspräsidium , um Geld, das Kliniken zum Ausgleich der Mehrkosten, die durch die Tarifrunden entstanden sind, nutzen könnten.

Bereits zum 1. Mai war ein Basisfallwert per Schiedsspruch für Hessen festgelegt worden, weil sich Krankenkassen und Krankenhausgesellschaft nicht einig wurden.

Das RP verhandelte weiter und stockte den Basisfallwert um 0,51 Prozent auf 3041,47 Euro auf.

Mehr zum Thema

Rheumatologie

Weniger Operationen bei Rheumapatienten

Intensivmediziner beklagen

Zahl der Intensivbetten im freien Fall

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden