Typ-1-Diabetes

Novo Nordisk entwickelt Stammzelltherapien

Veröffentlicht:

KOPENHAGEN. Der dänische Hersteller Novo Nordisk richtet im kalifornischen Fremont eine Anlage zur Entwicklung und Produktion von Stammzell-Therapeutika ein.

Dazu sei ein langfristiger Leasingvertrag mit dem bisherigen Betreiber Asterias Biotherapeutics geschlossen worden, heißt es.

Novo Nordisk will die GMP (good manufacturing practice)-konforme Anlage 2019 in Betrieb nehmen. Bestandteil der Vereinbarung mit Asterias sei auch eine zweijährige Lizenz, deren Fertigungstechnologie für Stammzelltherapeutika nutzen zu dürfen.

Novo Nordisk will Stammzellen gegen Typ-1-Diabetes "und andere chronische Krankheiten" entwickeln. In Fremont werde zunächst der Bedarf für klinische Studienprogramme produziert. (cw)

Mehr zum Thema

Atemwegsinfekte

Sanofi reduziert den Preis für RSV-Prophylaxe Nirsevimab

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Arzneimittelpolitik

Pharmagroßhandel fordert Anspruch auf Belieferung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Antidiabetika senken MPN-Risiko

Weniger myeloproliferative Neoplasien unter Metformin

Lesetipps