Versicherungen

Online-Abschluss bei Policen ist nicht "in"

Veröffentlicht:

MÜNCHEN (eb). Die Mehrheit der Versicherungskunden in Deutschland vollzieht den Vertragsabschluss offline, so das Ergebnis einer Studie von GfK Panel Services, Allianz und Google unter 20  000 Haushalten.

Demnach dominiert mit 85 Prozent aller Abschlüsse der klassische Weg über den Vermittler. Der Anteil der Online-Abschlüsse sei allerdings von 5,1 Prozent im Jahr 2004 auf 9 Prozent in 2009 gestiegen. Vor allem Kfz-Policen und Auslandsreise-Krankenversicherungen würden online abgeschlossen (jeweils 14 Prozent aller Abschlüsse).

Mehr zum Thema

PKV-Branche

Debeka wächst trotz Corona

Der Konkrete Fall

Welche Versicherung für Impfschäden zahlt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundeskanzlerin Merkel: Deutschland steht an der Schwelle zu einer neuen Phase der Pandemie, „in die wir nicht mit Sorglosigkeit, aber doch mit berechtigten Hoffnungen hineingehen können

Auf dem Weg aus dem Shutdown

Merkel setzt auf zwei Helfer gegen das Coronavirus