Charité

Online-Hilfe für Spielsüchtige

Veröffentlicht:

BERLIN. Spielsüchtige bekommen Hilfe von der Berliner Universitätsklinik Charité. Sie hat eine Online-Plattform entwickelt, welche die Suche nach Hilfsangeboten vereinfachen soll.

In der Datenbank sind Beratungs- und Behandlungsangebote abrufbar, 140 Anlaufstellen sind dort erfasst. Auch Kontaktdaten von Psychotherapeuten sind hinterlegt.

Das Angebot richtet sich zudem an Fachkräfte: Sie sollen die Möglichkeit bekommen, sich untereinander zu vernetzen und zu erfahren, welcher Kollege sich in welchem Stadtteil mit dem speziellen Fachgebiet beschäftigt.

Die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales fördert die Plattform. (juk)

Mehr zum Thema

Kommentar zu Uniklinik-Privatisierung

Der einstige Leuchtturm blinkt SOS

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Einwilligungserklärungen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 liegen auf einem Tisch

© Christian Charisius/dpa

Update

COVID-19-Pandemie

Lauterbach will schnelle Corona-Impfpflicht – Ärzte sind uneins

Wer soll die Kosten für die Digitalisierung der Arztpraxen tragen? DAK-Chef Storm sieht die Finanzierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

© Thomas Weißenfels / stock.adobe.com

Digitalisierungsreport

DAK-Chef fordert Praxis-Digitalisierung auf Staatskosten