Boehringer

Operativ stark, aber netto mit Verlust

Veröffentlicht: 25.04.2018, 16:03 Uhr

INGELHEIM. Boehringer Ingelheim hat 2017 operativ ein "sehr erfolgreiches Jahr" absolviert, wie CEO Hubertus von Baumbach am Mittwoch in Ingelheim erklärte.

Netto musste jedoch ein Verlust (-223 Millionen Euro) ausgewiesen werden, Grund dafür war der "höchste Steueraufwand in unserer Unternehmensgeschichte", wie von Baumbach weiter berichtete.

Außerordentlich belasteten demnach die US-Steuerreform sowie Steuern auf den Verkaufsgewinn der OTC-Sparte an Sanofi. Der Konzernumsatz verbesserte sich um knapp 14 Prozent auf rund 18 Milliarden Euro.

Die größte Sparte, Pharma, nahm vor Währungseffekten um sieben Prozent auf 12,6 Milliarden Euro zu. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern stieg um 21 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. (cw)

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

TI-Störung: gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden