"Skandalarzt"

Patientenschützer zeigen Klinikleitung an

Veröffentlicht:

DORTMUND. Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die Verantwortlichen des Wormser Klinikums und die Agentur gestellt, die den kürzlich in Heilbronn aufgeflogenen niederländischen Neurologen als Honorararzt vermittelt hatte.

Nach Ansicht der Patientenschützer wäre durch Internetrecherche oder Erkundigungen beim vorherigen Arbeitgeber "leicht zu verhindern gewesen, dass der Mediziner auch am Wormser Klinikum Patienten schädigt". Man verstehe die Strafanzeige als Zeichen gegen Verantwortungslosigkeit. (eb)

Mehr zum Thema

Prozessbeginn

Syrischer Arzt soll in 18 Fällen gefoltert haben

Corona-Politik in Brandenburg

Landrat rebelliert gegen Corona-Anzeigen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hauptstadtkorrespondent Thomas Hommel über den Politikstil in Corona-Krisenzeiten und den nötigen Teamgeist.

© Porträt: Michaela Illian | Image Source / Getty Images / iStock

Leitartikel

Politikstil in Corona-Krisenzeiten: Haltet die Abwehrmauer zusammen!