Fachmedizinische Labore

Positivrate von PCR-Tests auf SARS-CoV-2 sinkt auf 11,7 Prozent

Die fachmedizinischen Labore melden für die vergangene Woche rückläufige Zahlen von PCR-Tests auf SARS-CoV-2. Aber auch die Positivrate ist rückläufig.

Von Hauke GerlofHauke Gerlof Veröffentlicht:
Eine Frau sitzt in einem Corona-Testzentrum und bekommt einen Corona-Schnelltest. Strittig ist, wie mit den Testergebnissen umgegangen werden soll.

Eine Frau sitzt in einem Corona-Testzentrum und bekommt einen Corona-Schnelltest. Strittig ist, wie mit den Testergebnissen umgegangen werden soll.

© dpa

Berlin. Die Fachlabore melden Anzeichen einer Abmilderung der dritten Pandemiewelle. Nach Informationen der Akkreditierten Labore in der Medizin (ALM e.V.) seien in der letzten April-Woche knapp 1,2 Millionen PCR-Tests auf SARS-CoV-2 in den 177 Laboren, die an der ALM-Erhebung teilnehmen, analysiert worden. Das seien knapp 50.000 weniger als in der Woche zuvor. Die Positivrate fiel von 13,3 auf 11,7 Prozent, heißt es in der Mitteilung des Anbieterverbands. „Wir blicken auch dank des hohen Impftempos optimistisch in die Woche“, so Dr. Michael Müller, 1. Vorsitzender des ALM e.V., laut Mitteilung.

In Bezug auf den Einsatz von Antigen-Schnelltests warnen die Laborärzte davor, negative Tests als Freibrief zu verstehen. Besondere Gefahr sehen die ALM-Vorstände laut Mitteilung, wenn sich symptomatische Personen wegen der oft schnellen Erreichbarkeit zunächst ins Antigen-Testzentrum oder in die Apotheke begeben: „Dann stehen symptomatische Menschen mit einer möglichen SARS-CoV-2-Infektion in einem Testzentrum, das für Personen ohne Symptome konzipiert ist“, so ALM-Vorsitzender Dr. Michael Müller. Kranke Menschen gehörten zum Arzt und nicht ins Testzentrum.

Ergebnisse von Schnelltests in die Warn-App?

Auch der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) warnt davor, negativ Getestete und vollständig Geimpfte rechtlich gleichzustellen. „Wer den Nachweis über einen negativen Antigen-Schnelltest erhält, zumal durch nichtmedizinisches Personal, muss den ganzen Tag über vorsichtig bleiben, alle Hygieneregeln einhalten und Abstand halten“, so BDL-Vorsitzender Dr. Andreas Bobrowski in einer Mitteilung seines Verbandes.

Der Chefarzt im Stuttgarter Marienhospital Dr. Matthias Orth, der im BDL-Vorstand die Laborärzte in den Krankenhäusern vertritt, kritisiert darüber hinaus die neue Gleichsetzung in der Corona-Warn-App von Testergebnissen gewerblicher Schnelltester mit fachärztlichen, laborbasierten PCR-Tests.

Auf keinen Fall dürfe ein Schnelltestergebnis auch noch am Folgetag zum Türöffner werden, so Orth weiter. Stattdessen sollten endlich ausschließlich Antigen-Schnelltests mit CE-Kennzeichen und einer seriösen externen Validierung und einer tatsächlichen Angabe der Grenzen der Testung verwendet werden.

Mehr zum Thema

Platow Empfehlung

Siemens Healthineers hebt Prognose nochmals an

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Hochdosiertes Vitamin C als wichtige Behandlungsoption

III. internationaler Vitamin-C-Kongress

Hochdosiertes Vitamin C als wichtige Behandlungsoption

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Vertreter der der Bundesländer stimmen in der Länderkammer über
eine Verordnung zur Rückgabe von Rechten an Geimpfte und Corona-Genesene ab.

Erleichterungen beschlossen

Bundesrat macht Weg für Corona-Geimpfte und -Genesene frei

Blutdruckwerte, die zwischen einzelnen Messungen stark variieren, sind häufig kein gutes Zeichen.

Patienten über 50 mit KHK

Variabler Blutdruck erhöht Sterberisiko langfristig