Saxo Bank

Provokante Prognosen zu US-Gesundheitspapieren

Veröffentlicht:

KOPENHAGEN. Die US-Gesundheitswirtschaft wird unter einem Präsidenten Donald Trump ihr blaues Wunder erleben. So lautet eine der zehn "himmelschreienden" Prognosen, die die Saxo Bank für 2017 herausgegeben hat – mit der Einschränkung, dass diese Thesen Diskussionen provozieren sollen und keineswegs die offizielle Investmentpolitik des Instituts darstellen.

Die Prognose: Der rapide Anstieg der US-Healthcare-Aktien nach Trumps Sieg geht 2017 zu Ende, da es nur halbherzige Reformen an Obamacare gibt. Für einen großen US-Healthcare-ETF prognostiziert die Bank den Absturz um 50 Prozent – und damit das Ende des "spektakulärsten Bullenmarktes bei US-Anlagen seit der Finanzkrise". (maw)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug