Regeneron

Sanofi trennt sich von Beteiligung

Der Pharma-Konzern Sanofi plant, den Löwenanteil seiner Beteiligung am US-Partner Regeneron zu veräußern.

Veröffentlicht: 26.05.2020, 12:59 Uhr

Paris/Tarrytown. Sanofi will sich von der Beteiligung an seinem langjährigen Entwicklungspartner Regeneron trennen. Wie der Konzern am Montagabend mitteilte, laufe der in Absprache mit Regeneron geplante Verkauf über ein öffentliches Angebot sowie einen Aktienrückkauf durch Regeneron, die dafür bis zu fünf Milliarden Dollar aufwenden wollen. Derzeit hält Sanofi 20,6 Prozent an der US-Company oder 23,2 Millionen Aktien. Rund 400.000 Anteile wolle man zur Bekräftigung der bestehenden Entwicklungs- und Vertriebskooperation mit Regeneron behalten, heißt es weiter. Damit beliefe sich das Transaktionsvolumen auf insgesamt rund 13 Milliarden Dollar.

Aus der Allianz beider Unternehmen stammen der Cholesterinsenker Alirocumab und der Rheuma-Antikörper Sarilumab. (cw)

Mehr zum Thema

Klinikmarkt

Asklepios hält über 92 Prozent an Rhön

IT-Migration

apobank bittet Kunden um Entschuldigung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

EU-Resolution

Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Ambulanter „Schutzwall“

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden