Unternehmen

Stada geht im Herbst aus dem Handel

Die Stada AG soll nun endgültig vom Kurszettel genommen werden und die außenstehenden Aktionäre eine Barabfindung erhalten.

Veröffentlicht: 08.06.2020, 15:11 Uhr

Bad Vilbel. Zwei Jahre nach dem Delisting-Angebot an die verbliebenen Stada-Aktionäre über knapp 82 Euro je Aktie, wollen die Stada-Mehrheitseigner jetzt einen aktienrechtlichen Squeeze-out einleiten und damit die im Markt verbliebenen Anteile per Barabfindung übernehmen. Wie die Nidda Healthcare GmbH, die gemeinsame Stada-Holding der Finanzinvestoren Cinven und Bain, am Montag mitteilte, befinden sich nurmehr 2,3 Prozent der Stada-Titel in externem Besitz. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung sollen diese Anteile nun gegen Barabfindung auf die Nidda Healthcare übertragen werden.

Die Höhe der Abfindung werde von der Holding festgelegt und von einem gerichtlich bestellten Sachverständigen bestätigt, heißt es. Die HV, die die Anteils-Übertragung rechtlich absegnen soll, werde voraussichtlich im 2. Halbjahr stattfinden. Die Stada-Aktie verbesserte sich am Montag um bis zu vier Prozent und notierte am Mittag bei 95 Euro. (cw)

Mehr zum Thema

Geldanlage

„Am Gold scheiden sich zurecht die Geister“

Spinale Muskelatrophie (SMA)

Zolgensma®: Ohne Verordnung keine Erstattung

COVID-19-Management

Online-Pavillon zeigt Taiwans Corona-Krisenlösungen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Verschenkter Praxisumsatz

Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Umfrage „Aufwertung sozialer Berufe“

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden