Umfrage

Vertrauensvorschuss durch bessere Praxisausstattung?

Veröffentlicht: 22.08.2014, 18:37 Uhr

NEU-ISENBURG. 85 Prozent der Deutschen vertrauen ihrem Arzt stärker, wenn dieser moderne medizinische Geräte einsetzt. Das hat eine Online-Umfrage des Marktforschungsunternehmens Toluna im Auftrag von Pentax Medical unter 1000 Bürgern ergeben.

Ein weiteres Ergebnis: 94 Prozent der Deutschen bringen ihrem Arzt dann ein höheres Vertrauen entgegen, wenn er die Behandlungen genau erklärt und dafür Zeit investiert.

90 Prozent der Bundesbürger achten bei ihrem Arzt zudem auf dessen Qualifikationen und Fortbildungen.Von den moderneren Geräten erhoffen sich 77 Prozent der Bundesbürger laut der Umfrage eine bessere Früherkennung von Krankheiten.

68 Prozent der Deutschen nennen eine schonendere Behandlung mit weniger Nebenwirkungen als Vorteil. Allerdings erkenne man derzeit einen Investitionsstau in den Praxen, so Johannes Stäbler, Marketing Manager von Pentax Medical.

"Viele niedergelassene Fachärzte können sich Medizintechnik auf dem aktuellen Stand nicht leisten, da diese Ausstattung in den knappen Honoraren nicht vorgesehen ist", sagt Stäbler. (eb)

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

TI-Störung: gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden