AU-Schein ohne Arztbesuch

Wettbewerbszentrale geht gerichtlich gegen au-Schein.de vor

Veröffentlicht: 18.11.2019, 15:44 Uhr

Bad Homburg/Hamburg. Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs hat beim Landgericht Hamburg Klage gegen das Telemed-Start-up Dr. Ansay AU-Schein GmbH eingereicht. Das Unternehmen vermarktet die Möglichkeit, Krankschreibungen online anzufordern (www.au-Schein.de). Der Service ist privat zu bezahlen.

Die Wettbewerbszentrale stößt sich an gleich zwei Praktiken des Hamburger Start-ups: Zum einen verstoße die Bewerbung einer Fernbehandlung gegen das einschlägige Werbeverbot in Paragraf 9 des Heilmittelwerbegesetzes. Mit dieser Argumentation hatte die Zentrale Mitte Juli bereits in einem Verfahren gegen den Privatversicherer Ottonova erstinstanzlich Erfolg. Zum Zweiten monieren die Bad Homburger Wettbewerbshüter die Werbeaussage „100% gültiger AU-Schein“. Die sei insoweit irreführend, als die AU auf Bestellung zwar die formalen Voraussetzungen zur Vorlage beim Arbeitgeber erfülle, vermutlich jedoch arbeits- und berufsrechtlichen Anforderungen nicht genüge. Nachdem die AU Schein GmbH auf eine Abmahnung hin keine Unterlassungserklärung abgeben wollte, müssen jetzt die Richter ran.

Unterdessen läuft die Portfolio-Expansion bei AU-Schein auf Hochtouren. Bis vor Kurzem konnten Kunden nur im Falle einer Erkältung oder bei Regelschmerzen eine AU anfordern. Inzwischen listet das Unternehmen auf seiner Website weitere Indikationen auf: Migräne, Rückenschmerzen und Stress. (cw)

Mehr zum Thema

Rolle als Mahner

Turbo-Spahn mal ganz nachdenklich

Datenschutz

Neues Bündnis gegen ePA

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Zwei erkrankte Männer

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Triage mit Stempel und roter Mütze

Mit den German Doctors in Indien

Triage mit Stempel und roter Mütze

Gassen: Servicenummer 116117 kommt an

KBV-Vertreterversammlung

Gassen: Servicenummer 116117 kommt an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden