Ärzte Zeitung online, 12.06.2017
 

Interims-Daten

BCG-Impfstoff zur Therapie bei Typ-1-Diabetes?

Lässt sich die Immunreaktion gegen Insulin-produzierende Inselzellen im Pankreas bei Typ-1-Diabetikern durch eine Impfung mit BCG (Bacillus Calmette-Guérin) umkehren? Erste Auswertungsdaten einer amerikanischen Phase-II-Studie sind ermutigend.

BCG-Impfstoff zur Therapie bei Typ-1-Diabetes?

T-Zelle: Wird die Genexpression für regulatorische T-Zellen anhaltend angeregt, könnte dies ein ganz neuer Ansatz zur Therapie bei Typ-1-Diabetes sein.

© fotoliaxrender / Fotolia

BOSTON. An der 5-Jahres-Studie unter Leitung von Forschern des Massachusetts General Hospital in Boston nehmen 150 Typ-I-Diabetiker teil.

Ziel der interventionellen Studie ist es, den regenerativen Effekt einer wiederholten BCG-Impfung (Bacillus Calmette-Guérin) – sonst eingesetzt als TB-Vakzine – auf Immun- und Stoffwechselsystem zu verifizieren. Die Forscher postulieren aufgrund erster Untersuchungen, dass sich mit der Vakzine die Autoimmunreaktion auf die Inselzellen im Pankreas stoppen und im besten Fall so wieder eine Regeneration der Insulinsekretion erreichen lässt.

Bei der jüngsten Tagung des American Diabetes Association hat nun Studienleiterin Dr. Denise Faustman erste ermutigende Daten vorgestellt. Danach bietet dieser Ansatz offenbar tatsächlich einen potenziellen neuen Ansatz zur Therapie von Typ-1-Diabetikern. Nach Angaben von Faustmann löste die Impfung eine anhaltende und verstärkte Genexpression für regulatorische T-Zellen (Tregs) aus. Diese sorgen dafür, dass sich das Immunsystem quasi "regeneriert" und nicht weiter die körpereigenen insulinprodizierenden Zellen angreift, heißt es dazu auf dem Onlineportal ScienceDaily. Faustman hatte bereits in einer Studie bei Mäusen nachgewiesen, dass sich mit einer BCG-Impfung sogar ein fortgeschrittener Typ-1-Diabetes regenerieren lässt. Eine klinische Phase-1-Studie bestätigte dann die sichere Anwendung der Vakzine bei Menschen. Im Lauf des Jahres sollen nun die Langzeitdaten offiziell publiziert werden. (run)

Treg-Zellen

Regulatorische T-Zellen (TReg), oft auch als Suppressor-T-Zellen bezeichnet, sind eine spezialisierte Untergruppe der T-Zellen. Sie haben die Funktion, die Aktivierung des Immunsystems zu unterdrücken und dadurch die Selbsttoleranz des Immunsystems zu regulieren. Sie verhindern dadurch im gesunden Organismus die Entstehung von Autoimmunkrankheiten. (Wikipedia)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »