Ärzte Zeitung, 25.03.2009

Internet-Forum

Welchen Meningitisschutz für Südafrika? Ist in Peru eine Malaria-Prophylaxe nötig?

Ein Kollege fragt im Internet:

Frage: Ein Ehepaar will im Juli 2009 mit seinen beiden 8 und 10 Jahre alten Söhnen nach Mosambik, Swasiland und Südafrika reisen. Die beiden Kinder sind vor drei Jahren gegen Meningitis C geimpft worden. Empfiehlt sich jetzt die Meningitis-ACWY-Impfung zusätzlich?

Dr. Tomas Jelinek: Für die drei genannten Länder würde ich eine tetravalente Meningokokken-Impfung nur empfehlen, wenn intensive Kontakte zur Bevölkerung geplant sind (etwa Praktikum oder Sozialarbeit). Würde die Reise jedoch nach West-afrika, in die Sahelzone oder in das nördliche Rift Valley gehen, wäre die Impfung in jedem Fall sinnvoll.

Ein Kollege fragt im Internet:

Frage: Wir werden im Rahmen einer Peru-Reise einige Tage im Amazonasgebiet um Porto Monaldo verbringen. Meines Wissens nach braucht man für Peru keine Malariaprophylaxe. Ich habe jedoch gehört, dass peruanische Ärzte diese empfehlen. Sollen wir nun Malarone prophylaktisch einnehmen oder ein Stand-by-Mittel mitnehmen?

Dr. Tomas Jelinek: Ich vermute, Sie meinen das Gebiet um Puerto Maldonado im Südosten von Peru? Das Malariarisiko im Amazonasgebiet Perus ist vergleichsweise gering, jedoch variieren die Berichte gerade für die von Ihnen genannte Region erheblich. Wenn Sie dort nur wenige Tage verbringen, sollten gute Expositionsprophylaxe und Mitnahme eines Notfallmittels ausreichend sein. Bei Aufenthalten länger als vier Tage würden wir vorsichtshalber eine Chemoprophylaxe empfehlen.

Reisemedizinische Informationen zu Peru und zu afrikanischen Ländern unter: www.crm.de, unter "Reiseländer"

Haben auch Sie Fragen zum Impfen? Die Experten unserer kostenlosen "Hotline Impfen" helfen weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »