Ärzte Zeitung online, 06.12.2016

Tschechien

Ausbruch von Hepatitis A

DÜSSELDORF. Über einen Ausbruch von Hepatitis A in der Tschechischen Republik berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Danach sind im November in der südmährischen Region innerhalb weniger Wochen mehr als 400 Menschen erkrankt.

Die meisten Infektionen wurden in Brünn, dem Verwaltungssitz der Region und der zweitgrößten Stadt des Landes, registriert. Es ist der größte Ausbruch seit 1990.

Als Infektionsquelle wird unzureichende Hygiene und Drogenkonsum vermutet. In der Stadt wurden inzwischen über 1000 Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes wie Polizisten und Sozialarbeiter geimpft. Reisende in die Region sollten auf sorgfältige Hygiene achten. Das CRM empfiehlt für Aufenthalte dort zudem die Impfung. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erst erhöhter Blutdruck – später kleineres Gehirn

Eine schlechte Blutdruckeinstellung im mittleren Alter könnte späte Folgen haben: Forscher fanden bei Patienten mit Bluthochdruck Jahrzehnte später häufiger Hirnveränderungen. mehr »

Psychische Leiden häufiger bei dicker Luft

Liegt Depression in der Luft? Es gibt Hinweise, dass eine miese Luftqualität das Risiko für schwere psychische Erkrankungen erhöht. mehr »

PrEP-Kapitel neu im EBM

HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) als Kassenleistung: Nun stehen die erforderlichen EBM-Abrechnungsziffern fest. mehr »