Ärzte Zeitung online, 06.12.2016

Tschechien

Ausbruch von Hepatitis A

DÜSSELDORF. Über einen Ausbruch von Hepatitis A in der Tschechischen Republik berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Danach sind im November in der südmährischen Region innerhalb weniger Wochen mehr als 400 Menschen erkrankt.

Die meisten Infektionen wurden in Brünn, dem Verwaltungssitz der Region und der zweitgrößten Stadt des Landes, registriert. Es ist der größte Ausbruch seit 1990.

Als Infektionsquelle wird unzureichende Hygiene und Drogenkonsum vermutet. In der Stadt wurden inzwischen über 1000 Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes wie Polizisten und Sozialarbeiter geimpft. Reisende in die Region sollten auf sorgfältige Hygiene achten. Das CRM empfiehlt für Aufenthalte dort zudem die Impfung. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »