Ärzte Zeitung, 03.11.2009

Kommentar

Schweinegrippe: Der Wind dreht sich schnell

Von Hauke Gerlof

Wer hätte das gedacht? Kaum laufen einige Meldungen zur Schweinegrippe über den Ticker, die andeuten, dass es schon bald eine zweite Welle auch in Deutschland geben könnte und dass der Verlauf beileibe nicht immer harmlos ist, da dreht sich der Wind der öffentlichen Meinung.

Nicht alle, aber viele der bisherigen Skeptiker, auch und gerade unter Ärztevertretern, sprechen sich jetzt öffentlich für eine Impfung gegen die Neue Grippe aus. Die Bürger, die die Debatte über das Pro und das Kontra der Impfung aufmerksam verfolgt haben, werden sich verwundert die Augen reiben.

Die Frage ist, ob dieses Umdenken jetzt noch die Vertrauenskrise heilen kann, die durch die Kakophonie der Debatten der vergangenen Wochen entstanden ist. Der Höhepunkt war erreicht, als plötzlich gestandene Ärztefunktionäre Schwangeren empfahlen, sich mit einem Ganzvirus-Impfstoff impfen zu lassen - bis schließlich niemand mehr wusste, welchem Experten, welcher Institution im Staat man noch trauen könne.

Wie dem auch sei, der Wind dreht zum Glück nicht nur in der öffentlichen Diskussion. Aus Praxen ist jetzt erstmals zu hören, dass die Patienten sich danach drängen, möglichst schnell geimpft zu werden.

Lesen Sie dazu auch:
Auch Skeptiker raten jetzt zur Schweinegrippe-Impfung

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder Zweite wartet bis zu drei Wochen auf den Facharzt

Die Ressource Arzt wird knapper – das spiegelt sich in den Wartezeiten wider. Und: Jungen wird die Work-Life-Balance wichtiger. Die Patienten haben dafür oft wenig Verständnis. mehr »

Welche Blutdruckmessung liefert die genaueste Risikovorhersage?

Was ist die zuverlässigste Methode der Blutdruckmessung, um das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und Tod eines Patienten vorherzusagen? Zwei Messungen schnitten in einer aktuellen Studie am besten ab. mehr »

Mammografie-Screening kann sich auch bei Männern lohnen

Männer mit erhöhtem Brustkrebsrisiko profitieren ebenfalls von einer Mammografie-Reihenuntersuchung, wie eine Studie bestätigt. mehr »