Ärzte Zeitung, 04.12.2009

Schweinegrippe-Forum

Wie impfen unter Marcumar oder bei Thrombopenie?

Wie impfen unter Marcumar oder bei Thrombopenie?

Eine Kollegin fragt: Ich möchte einen Patienten mit Marcumar-Therapie (INR über 2,0) sowie einen Patienten mit Thombopenie (etwa 100 000 Thrombozyten pro μl Blut) bei HCV-Therapie mit Pandemrix® gegen Schweinegrippe impfen. Welches Procedere ist zu empfehlen?

Privatdozent Tomas Jelinek: Bei dem Patienten mit Marcumar-Therapie ist eine Injektion mit dünner Nadel i.m. möglich, vorzugsweise deltoidal. Die Gefahr eines Hämatoms ist sehr gering. Von der Subkutangabe würde ich bei diesem Impfstoff abraten. Er ist hierfür nicht zugelassen. Auch wenn wir bei vielen anderen Impfungen durchaus s.c. impfen, wenn nur eine i.m.-Zulassung vorliegt, würde ich in Anbetracht der derzeit recht aufgeheizten Diskussion keine Abweichungen von der Zulassung empfehlen.

Bei dem Patienten mit Thrombopenie ist die Impfung ohne weiteres möglich.

Lesen Sie dazu auch:
Was nimmt Schwangeren die Angst vor der Schweinegrippe-Impfung?

Fragen im Schweinegrippe-Forum:
Warum Krebszellen für Vakzinproduktion?
Wie kommt man an Impfstoff für Eiweiß-Allergiker?
Der Impfstoff für Schwangere lässt noch auf sich warten
Patientin mit Rheuma fürchtet zweite Impfdosis

Für Fachkreise:
Hier geht es zum Schweinegrippe-Forum

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Handhygiene in der Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfektionen bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »

Tipps zur COPD-Diagnostik

Viele COPD-Patienten werden als solche gar nicht erkannt, bei anderen wird die Diagnose vorschnell gefällt. Anlässlich des heutigen Welt-COPD-Tags erinnern wir an die neuen deutschen Leitlinien und grundlegende Änderungen. mehr »

Medikationspläne oft nicht genutzt

Medikationspläne – zumindest frei erstellte – verbessern die Arzneimittel-Therapiesicherheit wohl nicht wie erhofft. Das legt nun eine Studie der Uni Greifswald nahe. mehr »