Ärzte Zeitung, 04.12.2009

Schweinegrippe-Forum

Wie impfen unter Marcumar oder bei Thrombopenie?

Wie impfen unter Marcumar oder bei Thrombopenie?

Eine Kollegin fragt: Ich möchte einen Patienten mit Marcumar-Therapie (INR über 2,0) sowie einen Patienten mit Thombopenie (etwa 100 000 Thrombozyten pro μl Blut) bei HCV-Therapie mit Pandemrix® gegen Schweinegrippe impfen. Welches Procedere ist zu empfehlen?

Privatdozent Tomas Jelinek: Bei dem Patienten mit Marcumar-Therapie ist eine Injektion mit dünner Nadel i.m. möglich, vorzugsweise deltoidal. Die Gefahr eines Hämatoms ist sehr gering. Von der Subkutangabe würde ich bei diesem Impfstoff abraten. Er ist hierfür nicht zugelassen. Auch wenn wir bei vielen anderen Impfungen durchaus s.c. impfen, wenn nur eine i.m.-Zulassung vorliegt, würde ich in Anbetracht der derzeit recht aufgeheizten Diskussion keine Abweichungen von der Zulassung empfehlen.

Bei dem Patienten mit Thrombopenie ist die Impfung ohne weiteres möglich.

Lesen Sie dazu auch:
Was nimmt Schwangeren die Angst vor der Schweinegrippe-Impfung?

Fragen im Schweinegrippe-Forum:
Warum Krebszellen für Vakzinproduktion?
Wie kommt man an Impfstoff für Eiweiß-Allergiker?
Der Impfstoff für Schwangere lässt noch auf sich warten
Patientin mit Rheuma fürchtet zweite Impfdosis

Für Fachkreise:
Hier geht es zum Schweinegrippe-Forum

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »