Ärzte Zeitung, 07.12.2009

Kanada zeigt: Impfen bei Allergie gegen Hühnereiweiß geht

QUEBEC (hub). Können Hühnereiweißallergiker mit einem auf Hühnereier gezogenen Pandemie-Impfstoff, der zudem ein Adjuvans enthält, geimpft werden? Eine Studie aus Kanada mit fast 1000 Kindern und Erwachsenen mit Hühnereiweißallergie hat ergeben: Ja, das geht.

Nach Impfung mit Pandemrix® wurden nur bei zwei dieser Patienten allergische Reaktionen beobachtet, beides milde Hautreaktionen, teilt die Vereinigung der kanadischen Mediziner mit. Die bisherige Empfehlung in Kanada, Patienten mit einer solchen Allergie nur bei einem Allergologen gegen Grippe impfen zu lassen, könne aufgehoben werden, so die Studienautoren.

Auf diese Weise könnten künftig mehr Hühnereiweiß-Allergiker gegen Influenza geimpft werden als bisher. Allerdings sollte trotz des nur minimalen Risikos die Impfung in einer Klinik erfolgen, mit anschließender Wartezeit von einer Stunde. Ein Arzt sollte in Reichweite sein.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »