Ärzte Zeitung, 07.12.2009

Kanada zeigt: Impfen bei Allergie gegen Hühnereiweiß geht

QUEBEC (hub). Können Hühnereiweißallergiker mit einem auf Hühnereier gezogenen Pandemie-Impfstoff, der zudem ein Adjuvans enthält, geimpft werden? Eine Studie aus Kanada mit fast 1000 Kindern und Erwachsenen mit Hühnereiweißallergie hat ergeben: Ja, das geht.

Nach Impfung mit Pandemrix® wurden nur bei zwei dieser Patienten allergische Reaktionen beobachtet, beides milde Hautreaktionen, teilt die Vereinigung der kanadischen Mediziner mit. Die bisherige Empfehlung in Kanada, Patienten mit einer solchen Allergie nur bei einem Allergologen gegen Grippe impfen zu lassen, könne aufgehoben werden, so die Studienautoren.

Auf diese Weise könnten künftig mehr Hühnereiweiß-Allergiker gegen Influenza geimpft werden als bisher. Allerdings sollte trotz des nur minimalen Risikos die Impfung in einer Klinik erfolgen, mit anschließender Wartezeit von einer Stunde. Ein Arzt sollte in Reichweite sein.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »