Ärzte Zeitung, 27.04.2004

Aventis-Mitarbeiter spenden für krebskranke Kinder

Mit Riesen-Scheck (von links): Prof. Thomas Klingebiel von der Uni-Kinderklinik Frankfurt, Helga von Haselbach vom Verein für krebskranke Kinder und Peter Zündorf, Geschäftsführer von Aventis Deutschland. Foto: sbra

Gewinn eines internen Wettbewerbs gespendet

Mit 5000 Euro haben zwei Teams vom Unternehmen Aventis Deutschland den Verein für krebskranke Kinder Frankfurt unterstützt. Beim Europäischen Zug gegen Krebs ist der Scheck überreicht worden.

Bei dem gespendeten Geld handelt es sich um je 2500 Euro, die zwei Frankfurter Teams bei einem weltweiten, Aventis-internen Sicherheitswettbewerb gewonnen haben.

Für beide Gruppen habe von Anfang an festgestanden, daß das Geld für einen guten Zweck eingesetzt werden solle, teilt das Unternehmen mit. (ag)

Lesen Sie dazu auch:
Viele Krebspatienten sind auf der Suche nach Information

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »