Ärzte Zeitung online, 06.06.2018

Patientin in Remission

Immunzellen stoppen metastasiertes Mamma-Ca

BETHESDA. Körpereigene Immunzellen, sogenannte tumor-infiltrierende Lymphozyten (TIL), haben bei einer Patientin mit fortgeschrittenem, metastasiertem Mamma-Ca die Krebszellen so effektiv zerstört, dass die Frau seit 22 Monaten in Remission ist. Selbst die Metastasen seien verschwunden, berichten Forscher um Dr. Nikolaos Zacharakis vom National Cancer Institute (Nat Med 2018; online 4. Juni).

Die Wissenschaftler entnahmen der 49-jährigen Patienten dabei Lymphozyten und selektierten im Labor die vier Typen, die die Tumorzellen am effektivsten bekämpften. Diese vermehrten sie im Labor und injizierten sie wiederum der Patientin. Studien müssten diesen Einzenfall aber noch validieren, so die Forscher. (bae)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »