Ärzte Zeitung online, 12.12.2018

BZgA

Weniger Alkoholvergiftungen bei Jugendlichen

KÖLN. Die Zahl der Alkoholvergiftungen mit Krankenhausaufenthalt ist bei Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 19 Jahren leicht rückläufig.

Hat es im vergangenen Jahr 21.721 solcher Alkoholintoxikationen gegeben, seien es im Jahr 2016 noch 22.309 Fälle gewesen – ein Rückgang um 2,6 Prozent, wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Verweis auf aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes mitteilt.

Besonders häufig männliche Jugendliche zwischen 15 bis 19 Jahren sind betroffen. Bei ihnen liegt die Quote – trotz eines Rückgangs um 2,5 Prozent – bei 528 Fällen auf 100.000 Menschen dieses Alters.

Auch bei den gleichaltrigen weiblichen Jugendlichen liegt die Quote immer noch vergleichsweise hoch mit 376 Fällen auf 100.000 Personen bei einem Rückgang um 2,0 Prozent. (bar)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erst erhöhter Blutdruck – später kleineres Gehirn

Eine schlechte Blutdruckeinstellung im mittleren Alter könnte späte Folgen haben: Forscher fanden bei Patienten mit Bluthochdruck Jahrzehnte später häufiger Hirnveränderungen. mehr »

Psychische Leiden häufiger bei dicker Luft

Liegt Depression in der Luft? Es gibt Hinweise, dass eine miese Luftqualität das Risiko für schwere psychische Erkrankungen erhöht. mehr »

PrEP-Kapitel neu im EBM

HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) als Kassenleistung: Nun stehen die erforderlichen EBM-Abrechnungsziffern fest. mehr »