Ärzte Zeitung, 25.01.2007

IGEL-PRAXISTIPP DES TAGES

Hyaluronsäure schmiert Gelenke

Ob Schulter, Ellenbogen, Hüfte, Knie, Wirbel oder Finger - Gelenkschmerzen lassen sich häufig mit Hyaluronsäure-Injektionen lindern. Die Therapie ist ein IGeL-Angebot.

Der schmerzlindernde Effekt hält nach mehrmaliger Behandlung bis zu einem Jahr an. Wie häufig und mit welchem Abstand gespritzt werden sollte, richtet sich nach dem Gelenk und der Wahl des Präparates, sagt Dr. Frank Schmidt aus Gersthofen. Das Daumensattelgelenk spritzt der Orthopäde im wöchentlichen Abstand zum Beispiel zwei bis drei Mal, das Knie hingegen bis zu fünf Mal.

Die Kosten für die Hyaluronsäurepräparate liegen zwischen 20 und 35 Euro pro Injektion. Dazu kommen die Beratung nach GOÄ-Ziffer 1 mit 4,66 Euro und die intraartikuläre Injektion nach GOÄ-Ziffer 255 mit 5,54 Euro. Mit dem Faktor 2,3 beträgt zum Beispiel der Preis bei drei Injektionen 70,39 Euro, ohne die Materialkosten. Mit den Präparaten kommen dann auf den Patienten Kosten zwischen 130 und 175 Euro zu.

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »