Ärzte Zeitung, 19.07.2006

Potenzschwäche geht KHK oft um Jahre voraus

MAILAND (mut). Männer mit KHK haben bekanntlich oft auch eine erektile Dysfunktion (ED). Doch umgekehrt gilt auch: Eine Potenzschwäche kann das erste Zeichen einer KHK sein - sie tritt im Schnitt zwei Jahre vor einer Angina pectoris auf.

Das hat eine Studie von Forschern aus Mailand ergeben, in der knapp 300 Männer mit akutem Koronarsyndrom oder mit Angina pectoris untersucht wurden. Bei praktisch allen Männern (93 Prozent) mit Angina pectoris und ED war die Potenzschwäche schon vor Beginn der koronaren Beschwerden aufgetreten - im Schnitt zwei Jahre zuvor. Bei den Patienten mit Angina pectoris war auch die ED-Rate am höchsten - sie lag bei 65 Prozent.

Von den Männern mit akutem Koronarsyndrom und nur einem betroffenen Koronargefäß hatten dagegen nur 22 Prozent eine ED, waren zwei Koronargefäße betroffen, lag die Rate bereits bei 55 Prozent. (European Heart Journal, online).

Die Forscher erinnern daran, daß potenzschwache Männer eine gründliche kardiologische Untersuchung brauchen - mit Bestimmung des Lipidprofils, der Nüchternglukosewerte und mit Belastungstests, da eine ED auf eine systemische Atherosklerose deuten kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »