Ärzte Zeitung App, 09.10.2014

KfH

Dialyse-Pionier feiert 45. Geburtstag

NEU-ISENBURG. Das Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation (KfH) feiert 45-jähriges Bestehen. Der gemeinnützige Verein wurde am 7. Oktober 1969 gegründet um flächendeckend Dialyse-Behandlungsplätze einzurichten.

Heute werden in den über 200 KfH-Zentren regelmäßig rund 20 Prozent aller Dialysepatienten in Deutschland behandelt. "Wir haben uns stetig weiterentwickelt und immer den aktuellen Herausforderungen gestellt", so KfH-Vorstandsvorsitzender Professor Dieter Bach.

Aktuell durchlaufe das KfH ein "umfassendes Restrukturierungsprogramm". Das Kuratorium "werde auch weiterhin ein fester Bestandteil in der deutschen nephrologischen Versorgung bleiben", bekräftigte Bach. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »