Ärzte Zeitung, 21.04.2009
 

 Kurz notiert

Benfotiamin plus Alpha-Liponsäure schützen

NEW YORK (eb). Eine Studie von US-Forschern um Xue Liang Du, Diane Edelstein und Michael Brownlee vom New Yorker Albert Einstein College of Medicine hat kürzlich bestätigt, dass Benfotiamin und Alpha-Liponsäure bei Typ-1-Diabetikern wirksam die Pathomechanismen hemmen, die diabetische Folgeerkrankungen an Blutgefäßen und Nerven verursachen.

Damit verdichten sich Hinweise, dass die gut verträglichen Wirkstoffe, die bei diabetischen Neuropathien bereits klinisch bewährt sind, nicht nur die Nerven von Diabetikern schützen, sondern auch die gefährdeten Gefäße und Organe wie Nieren, Augen, Herz und Hirn.

Diabetologia (51, 2008, 1930)

Lesen Sie dazu auch:
Viele Diabetiker wissen nicht viel über das HbA1c
Ansätze zur kausalen Therapie bei Typ-2-Diabetes
Bedarfstherapie bei ED reicht
Gilt noch die Forderung nach strikter Stoffwechselkontrolle?
Antidepressivum lindert Schmerz

Lesen Sie dazu kurz notiert:
Geschulte Diabetiker haben bessere Werte
Fortbildungsreihe für Hausärzte
Metformin wirkt zusätzlich zu Insulin günstig
Diabetes-Fortbildung im Juli in Salzburg

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »