Ärzte Zeitung, 04.08.2009

Coping-Schulung für Diabetiker

Coping-Schulung für Diabetiker

ESSEN(eb). Broteinheiten, Blutzuckerselbstmessungen, Insulinspritzen erlernen Diabetiker in Schulungen. Was aber, wenn es danach mit der Umsetzung des Erlernten hapert? Was, wenn Diabetiker das Wissen über ihre Krankheit nicht richtig anwenden?

Dafür haben Pädagogen, Psychotherapeuten und Diabetologen am Elisabeth-Krankenhaus Essen ein Behandlungsprogramm entwickelt. Die Coping-Schulungen helfen, festgefahrene Bewältigungsmuster oder Verhaltensweisen zu lösen und neue Motivation aufzubauen.

Fachtagung Krankheitsbewältigung und Akzeptanz des Diabetes und Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Verhaltensmedizin in der DDG vom 25. bis 27. September in Essen.

Special:
Diabetes im Blick

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »

Wenn Leitlinien in die Irre führen

Zum Vorgehen bei Patienten mit Mikro- oder Makrohämaturie gibt es verschiedene Empfehlungen – das schafft Unsicherheit. Forscher haben festgestellt, dass Krebs oft unentdeckt bleibt, wenn Ärzte nationalen Leitlinien folgen. mehr »