Ärzte Zeitung, 19.07.2005

"Sei smart - fahr Rad!": Mit dem Drahtesel zum Sportabzeichen

Sportbund und ratiopharm werben für Prävention

"Sei smart - fahr Rad!" - dazu ruft der Deutsche Sportbund gemeinsam mit dem Ulmer Generika-Hersteller ratiopharm auf. "Radfahren ist beliebt und hält den Körper in Schwung.

Es trainiert die Ausdauer, schont dabei die Gelenke und beugt so Erkrankungen vor", sagte Dagmar Siebert, Geschäftsführerin bei ratiopharm, während der Präsentation der Kampagne in Karlsruhe.

"Radfahren ist gesund und macht Spaß": Dafür werben Rudolf Scharping, Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer, und die ratiopharm-Zwillinge. Foto: dpa

Das Unternehmen engagiert sich für den Breitensport und speziell für das Deutsche Sportabzeichen, um Menschen jeden Alters zu ermuntern, sich fit und gesund zu halten.

Daß der Radsport, der eine Disziplin für die Erlangung des Deutschen Sportabzeichens ist, möglichst viele Anhänger findet, liegt auch dem Präsidenten des Bundes Deutscher Radfahrer, Rudolf Scharping, am Herzen: "Radfahren ist für mich der schönste Sport überhaupt. Man bewegt sich an der frischen Luft und bekommt wunderbar den Kopf frei."

Manfred von Richthofen, Präsident des Deutschen Sportbundes, vermeldete einen neuen Rekord: Im vergangenen Jahr haben über eine Million Bundesbürger das Deutsche Sportabzeichen abgelegt.

Und es werden immer mehr, seitdem sich die Traditions-Medaille auch modernen Sportarten wie In-line-Skating oder Radfahren geöffnet hat. Mit einer speziellen Aktion "Firmenfitneß" kommt das Deutsche Sportabzeichen auch zu den Menschen an den Arbeitsplatz.

Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität: Das ist immer mehr eine Frage von körperlicher Fitneß, gesunder Ernährung und Eigeninitiative. Die Kooperation zwischen ratiopharm und dem Deutschen Sportbund hat Tradition.

So warben beide, unterstützt von Schwimm-Star Franziska van Almsick und Moderator Wigald Boning, bereits im vergangenen Jahr bei der Deutschen Schwimm-Meisterschaft in Berlin für das Deutsche Sportabzeichen (wir berichteten). (ag)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »