Ärzte Zeitung, 23.09.2010

Stimmen zur Gesundheitsreform

AOK: Notoperation ohne Strukturkomponente

Der AOK-Bundesverband bewertet die Reform als kurzfristig wirksame Notoperation für die Kassenfinanzen. Keine AOK werde 2011 Zusatzbeiträge erheben müssen. Als Manko sieht Rolf Hoberg von der AOK Baden-Württemberg, dass Strukturmaßnahmen für mehr Wettbewerb fehlen: "Wir brauchen mehr Möglichkeiten, um Einzelverträge abzuschließen und unsere Versorgung mit Vertragspartnern zu gestalten."

Lesen Sie dazu auch:
Rösler verteidigt seine Reformpläne
RWI-Experten loben Finanzteil der Gesundheitsreform
KBV: Kostendämpfung, aber keine Reform
DKG: 25 000 Arbeitsplätze stehen in Frage
AOK: Notoperation ohne Strukturkomponente
vdek: Keine weiteren Geschenke an die PKV

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »