Ärzte Zeitung App, 08.01.2015

Ernährung

Merkel macht sich für gutes Essen stark

BERLIN. Kanzlerin Angela Merkel hat sich für eine ausgewogene Ernährung stark gemacht.

Das Thema habe auch in Deutschland große Bedeutung, "denn wir haben zwar viel zu essen. Aber dass wir immer das richtige Essen, kann man auch nicht sagen", sagte sie am Mittwoch beim Empfang von gut 100 Sternsingern aus allen 27 deutschen Diözesen.

Es gehe zudem "ganz stark auch darum, Lebensmittel wieder zu achten". Wie schnell werde beispielsweise etwas vom Schulessen weggeworfen, beklagte Merkel, von der bekannt ist, dass sie selbst sehr auf gesunde Ernährung achtet.

Die Kanzlerin würdigte den Einsatz der Sternsinger für Kinder, deren Eltern nicht die Möglichkeit haben, ausreichendes oder gesundes Essen zu kaufen.

Das Leitwort der Sternsingeraktion heißt in diesem Jahr "Segen bringen, Segen sein. Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit!". (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »