Ärzte Zeitung, 19.01.2012

KV Rheinland-Pfalz: Kodieren für mehr Geld

MAINZ (jvb). Wie kann eine morbiditätsorientierte Vergütung ambulanter ärztlicher Leistungen erreicht werden?

Darum geht es in der nächsten Ausgabe von "KV-TV Praxis", dem Fernsehmagazin der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP).

Mithilfe des Kodierens will die KV RLP die überdurchschnittliche Morbidität im Bundesland belegen.

Außerdem gibt das Magazin Einblicke in die ambulante Versorgung von Patienten in der Bereitschaftsdienstzentrale am Kreiskrankenhaus Sankt Franziskus in Saarburg.

"KV-TV Praxis" ist von 20. Januar an um 18 Uhr unter kv-rlp.de und kv-tv.net/film-o-thek abzurufen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »