Ärzte Zeitung online, 23.03.2018

Digitalisierung

Vorreiter Psychotherapie

Kommentar von Hauke Gerlof

hauke.gerlof

Schreiben Sie dem Autor hauke.gerlof@springer.com

Wer hätte das gedacht? Die Online-Psychotherapie entwickelt sich zu einer Art Schrittmacher für die Digitalisierung des Leistungsangebotes im Gesundheitswesen. Mehrere Krankenkassen empfehlen mittlerweile solche Angebote. Welches Potenzial in diesen Anwendungen gesehen wird, zeigt auch der hoch dotierte Digitale Gesundheitspreis, der an ein Online-Gesundheitstraining gegangen ist, das ausdrücklich diejenigen Patienten erreichen will, die – wegen Wartezeiten oder auch wegen der Scheu, einen Therapeuten zu konsultieren – durchs Raster der Versorgung fallen.

Hinter diesen Angeboten steckt der Gedanke, dass Patienten über derartige Apps ortsungebunden direkt erreicht werden können – bevor die Beschwerden chronifizieren.

Die Bundespsychotherapeutenkammer hat eine Checkliste erarbeitet, mit deren Hilfe Patienten unter den vielen Apps auf dem Markt die Spreu vom Weizen trennen können. Das ist jetzt auch Thema beim Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Berlin.

Die Psychotherapeuten erleben damit jetzt in ersten Ansätzen, was anderen Fachgruppen möglicherweise noch bevorsteht. Wird die ärztliche Arbeitskraft knapp, könnte Kollege Computer helfen. Spannende Zeiten ...

Lesen Sie dazu auch:
Telemedizin: E-Mental-Health-Interventionen im Visier

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Morphin bei Herzinfarkt – unverzichtbar aber umstritten

Morphin bei Herzinfarkt-Patienten: Die Sicherheit des Schmerzmittels hat sich in einer aktuellen Studie bewährt. Zweifel über ein mögliches Risiko bleiben aber vorerst. mehr »

Zu viele Hausbesuche = Regress!

Zwei hessische Landärzte wurden in Regress genommen, weil sie deutlich mehr Hausbesuche als ihre Kollegen absolviert haben. Über 50.000 Euro sollen sie zurückzahlen. Die Ärzte verstehen die Welt nicht mehr - und wehren sich. mehr »

Tot oder nicht tot – das ist hier die Frage

Särge mit Ausgängen und Glöckchen um die Arme: Schon seit Jahrhunderten ziehen Wissenschaftler die Eindeutigkeit des Todes in Zweifel. Eine neue Ausstellung in Berlin zeigt Exponate, die dem Scheintod ein Schnippchen schlagen sollten. mehr »