Ärzte Zeitung, 05.04.2011

Qiagen greift nach australischer Diagnostik

VENLO/MELBOURNE (dpa). Das Biotechnologie-Unternehmen Qiagen will das australische Diagnostikunternehmen Cellestis Limited für rund 355 Millionen US-Dollar (rund 250 Millionen Euro) übernehmen. Durch die Übernahme erhalte Qiagen nach eigenen Angaben einen exklusiven Zugang zu Technologien für frühe Krankheitsdiagnostik.

Qiagen sichere sich mit der Übernahme unter anderem den Zugriff auf Tests für den Nachweis von Infektionen. Dabei werden im menschlichen Körper Bakterien, Viren oder auch Pilze in so kleinen Mengen gefunden, dass ihr Nachweis mit Hilfe bisher etablierter Verfahren auf Basis der menschlichen Erbinformation (DNA) nicht möglich ist. Qiagen bietet bisher Testverfahren auf Erkrankungen wie Gebärmutterhalskrebs, HIV, Hepatitis oder Grippe an.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Qiagen aus der Übernahme eine leichte Verwässerung des bereinigten Gewinns je Aktie. 2012 soll der Zukauf dann das Umsatz- und Gewinnwachstum weiter beschleunigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »