Ärzte Zeitung, 29.07.2015

Pharma

Hikma übernimmt Generika von Boehringer-Ingelheim

INGELHEIM/LONDON. Das britische Pharmaunternehmen Hikma übernimmt von Boehringer Ingelheim die Generika-Tochter Roxane für etwa 2,65 Milliarden Dollar (2,4 Milliarden Euro). Roxane forscht und produziert in Columbus im US-Staat Ohio und erzielte im vergangenen Jahr einen Bruttogewinn von 24 Millionen Dollar.

"Das ist eine strategische Entscheidung", sagte eine Boehringer-Sprecherin in Ingelheim. "Wir konzentrieren uns auf Kernkompetenzen." Für Boehringer erklärte Andreas Barner als Vorsitzender der Unternehmensleitung, Boehringer sei zuversichtlich, dass die Transaktion der weiteren Entwicklung von Roxane gut tun werde.

Hikma-Vorstandschef Said Darwazah sagte, er erhoffe sich mit der Übernahme eine wesentliche Stärkung auf dem US-Generikamarkt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11303)
Organisationen
Boehringer Ingelheim (833)
Personen
Andreas Barner (60)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

SPD will "Ende der Zwei-Klassen-Medizin"

14:10 Nach der knappen Abstimmung pro GroKo-Verhandlung geht es nun darum, die auf dem SPD-Parteitag angesprochenen "Nachbesserungen" in den Koalitionsvertrag reinzuverhandeln. KBV und Hartmannbund reagieren skeptisch. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »