Ärzte Zeitung online, 24.11.2016

Gesundheits-Apps

Medicus-App als beste Idee ausgezeichnet

Die Medicus-App kann Blutwerte von Patienten visualisiert und Befunde in Echtzeit interpretieren.

BERLIN. Das Start-up Medicus aus Wien/Dubai hat sich mit seiner Gesundheits-App beim Bitkom-Gründerwettbewerb auf der hub conference in Berlin durchgesetzt. Die mobile Anwendung wurde als beste Idee im Segment Digital Health ausgezeichnet, meldet der Digitalverband Bitkom.

Die App kann von Ärzten im Zusammenhang mit Laboruntersuchungen verwendet werden. Das Programm stelle etwa die Ergebnisse eines Bluttests so dar und visualisiere sie auf solch eine Weise, dass jeder Patient sie verstehen kann, heißt es.

Außerdem könne die Medicus-App durch maschinelles Lernen alle medizinischen Befunde in Echtzeit interpretieren, Risiken abschätzen und Gesundheitstipps liefern.

Das Start-up erhält dem Digitalverband zufolge ein Preisgeld von 5000 Euro, eine kostenfreie Get-Started-Mitgliedschaft bei Bitkom sowie einen exklusiven Pitch vor hochkarätigen Investoren. (mh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »