46. Kalenderwoche

77 neue Grippe-Fälle gezählt

Die Grippewelle lässt noch auf sich warten: 77 Influenza-Fälle wurden neu gemeldet, zeigen die RKI-Wochenzahlen. In Mecklenburg-Vorpommern kommen akute Atemwegserkrankungen etwas häufiger vor.

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 46. Kalenderwoche (KW) 2018 bundesweit relativ stabil geblieben, die Werte des Praxisindex lagen insgesamt im Bereich der ARE-Hintergrund-Aktivität (siehe nachfolgende Grafik).

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Datawrapper Um mit Inhalten aus Datawrapper zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte aus Sozialen Netzwerken und von anderen Anbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Zum permanenten Aktivieren können Sie alle Targeting (3rd party)-Cookies hier aktivieren. Weitere Information dazu finden Sie hier.

In der 46. Meldewoche (MW) wurden nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) bislang 77 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt (darunter 50 klinisch-labordiagnostisch bestätigte Erkrankungen gemäß Referenzdefinition). Bei 23 Fällen (30 Prozent) wurde angegeben, dass die Patienten hospitalisiert waren.

Insgesamt wurden dem RKI in der 46. KW 80 Sentinelproben von 37 Arztpraxen aus allen zwölf AGI-Regionen zugesandt. In 31 von 80 Sentinelproben (39 Prozent) wurden respiratorische Viren identifiziert.

In 28 Proben (35 Prozent) wurden Rhinoviren nachgewiesen und in vier Proben (5 Prozent) Adenoviren, darunter eine Doppelinfektion mit Adeno- und Rhinoviren. Alle anderen untersuchten Atemwegsviren wurden nicht nachgewiesen.

Die höchste ARE-Aktivität in der 46. KW wies Mecklenburg-Vorpommern auf - vor Hessen, Schleswig-Holstein und Hamburg (siehe nachfolgende Grafik)

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Datawrapper Um mit Inhalten aus Datawrapper zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte aus Sozialen Netzwerken und von anderen Anbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Zum permanenten Aktivieren können Sie alle Targeting (3rd party)-Cookies hier aktivieren. Weitere Information dazu finden Sie hier.

Niedrige Influenza-Aktivät in Europa

Alle 48 Länder und Regionen, die für die 45. KW 2018 Daten an TESSy (The European Surveillance System) sandten, berichteten über eine niedrige Influenza-Aktivität (entspricht der niedrigsten Stufe, die berichtet werden kann).

Der europäischen Influenzasurveillance zufolge wurden in sieben von 681 Sentinelproben (1 Prozent) Influenzaviren nachgewiesen, davon waren alle sieben Nachweise positiv für Influenza A-Viren.

Fünf dieser Viren wurden subtypisiert, darunter zwei Influenza A (H1N1) pdm09-Viren und drei Influenza A(H3N2). (eb/bae/ths)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Unbekannter Patient am Bildschirm. Wie viel Kranksein lässt sich bestätigen?Die KBV ist gegen AU-Bescheinigungen nach zuvor ausschließlichem Fernkontakt.

DVPMG vor Anhörung im Gesundheitsausschuss

Zoff um Spahns Pläne für erweiterte Video-AU