ADHS

ADHS: Gemeinsamkeiten mit bipolaren Störungen

OSLO (ple). Beim Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom (ADHS) gibt es offenbar Überlappungen zu bipolaren Störungen. Wie aus Daten der Norwegian Research Biobank hervorgeht, betrifft dies vor allem rasche Stimmungsschwankungen.

Veröffentlicht:

Bei dem internationalen Projekt "ADHS in Norwegen" werden die Daten von ADHS-Patienten und ihren Angehörigen gesammelt. Diskutiert wird nun, ob Stimmungsschwankungen Teil der Diagnostikkriterien sein sollen.

Mehr zum Thema

Studie

ADHS: Eltern haben großen Informationsbedarf

Das könnte Sie auch interessieren
Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

© Tania Soares | EyeEm

Corona und Depression

Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

© koto-feja, LordRunar | iStock

So wirkt Johanniskraut

Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

© ChristianChan | iStock

Depressionen behandeln

Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen