Sportmedizin

Ärzte und Doping - das sind die Konsequenzen

Veröffentlicht:

Prinzipiell müssen Ärzte, die beim Doping mitgewirkt haben, damit rechnen, dass ihre Handlungen mit dem ärztlichen Berufsrecht kollidieren. Im Fall der beiden Freiburger Ärzte Lothar Heinrich und Andreas Schmidt, die am Mittwoch in getrennten Erklärungen ihre Beteiligung an Doping im Radrennsport zugegeben haben, ermittelt die Staatsanwaltschaft. Welche strafrechtlich relevanten Tatsachen die staatlichen Verfolgungsbehörden zutage fördern, das muss die zuständige Landesärztekammer Baden-Württemberg in Stuttgart zunächst abwarten.

Erst nach Abschluss dieser staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen - infrage käme zumindest der Straftatbestand der Körperverletzung - und nach Abschluss des Verfahrens vor der ordentlichen Gerichtsbarkeit würde die Ärztekammer ärztliches Fehlverhalten unter berufsrechtlichen Aspekten würdigen können. Als Sanktionen könnte das Berufsgericht einen Verweis aussprechen, das aktive oder passive Wahlrecht entziehen oder auch Geldbußen aussprechen.

Als weitere Sanktion gegen Ärzte ist - im vorliegenden Fall momentan nur hypothetisch - der Entzug der ärztlichen Approbation möglich. Dies wiederum entscheidet in Baden-Württemberg der Regierungspräsident in Stuttgart. (HL)

Lesen Sie dazu auch: Freiburger Ärzte haben Doping von Radprofis aktiv unterstützt

Lesen Sie dazu auch die Hintergründe: Doping im Radsport - nach den Lügen kommen jetzt die Geständnisse Mit ausgefeilten Tricks umgehen Dopingsünder die laschen Kontrollen

Lesen Sie dazu auch die Kommentare: Die Koalition spielt auf Zeit Report trägt wenig Neues bei

Mehr zum Thema

Martin-Kolumne

Warum Sport dick machen kann

Bei aktiver Überwachung

Verzögert Sport Progress von Prostatakrebs?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lange wurden Jugendliche nur als Zielgruppe für Corona-Impfungen wahrgenommen, nicht aber als Pandemieopfer. Das sorgt jetzt für volle Wartezimmer bei Therapeuten.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!

Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig