US-Ostküste

Baby mit Zika-Mikrozephalie geboren

Veröffentlicht: 06.06.2016, 05:12 Uhr
Baby mit Zika-Mikrozephalie geboren

An der Ostküste der USA ist zum ersten Mal ein Baby geboren worden, das mit dem Zika-Virus infiziert ist. Das Virus wird durch Mücken übertragen.

© tacio philip / Fotolia

NEWARK. An der US-Ostküste ist erstmals ein mit dem Zika-Virus infiziertes Kind geboren worden. Die 31-jährige Mutter habe sich vermutlich in ihrem Heimatland Honduras infiziert, berichtete die "New York Times" unter Berufung auf einen Arzt am vergangenen Mittwoch. Sie habe nach Blutuntersuchungen bereits von ihrer Ansteckung gewusst.

Das Virus kann bei Ungeborenen Mikrozephalie verursachen. Das Baby kam am Dienstag mit einem ungewöhnlich kleinen Schädel per Sectio auf die Welt. Die Ärzte wollten das stark untergewichtige Kind im Mutterleib nicht länger dem Virus aussetzen.

Im Januar war in Hawaii ein Baby geboren worden, dessen Hirnschäden in Zusammenhang mit dem Virus stehen In den USA sind derzeit rund 600 Zika-Fälle bekannt, die alle importiert sind. In Außengebieten wie Puerto Rico gibt es jedoch auch Zika-Übertragungen. Der Erreger wird in den meisten Fällen von bestimmten Mücken übertragen. (dpa)

Mehr zum Thema

MSD

PNEUMOVAX®23 für Deutschland aus Japan

Covid-19-Patienten

Wo es an der Verteilung von Corona-Patienten hakt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Grund für späten Notruf?

Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden