Theodor-Frerichs-Preis

DGIM startet Ausschreibung

30.000 Euro für den Nachwuchs: Die DGIM hat die Bewerbungsphase für den Theodor-Frerichs-Preis 2013 gestartet. Ausgezeichnet werden soll die beste Studie aus der Inneren Medizin.

Veröffentlicht:

WIESBADEN (eb). Der Theodor-Frerichs-Preis 2013 ist ausgeschrieben, die Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober 2012. Der Preis wird von der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) für die beste, möglichst klinisch-experimentelle Arbeit zur Inneren Medizin verliehen. Er ist mit 30.000 Euro dotiert.

Die Arbeit in deutscher oder englischer Sprache darf nicht vor dem 15. Oktober 2011 veröffentlicht worden sein, teilt die DGIM mit. Sie darf nicht zeitgleich an einem ähnlichen Wettbewerb teilnehmen oder bereits mit einem entsprechenden Preis ausgezeichnet worden sein.

Das Alter des Verfassers sollte 40 Jahre nicht überschreiten. Bewerber müssen Mitglied der DGIM sein. An der Arbeit können auch mehrere Autoren beteiligt sein. Die Verleihung des Preises erfolgt anlässlich der Eröffnungsfeier der 119. Tagung der DGIM am 17. April 2013 in Wiesbaden.

Alle Bewerber werden gebeten, ihre Arbeit in fünffacher Ausfertigung unter Angabe eines Kurztitels, der Anschrift, des Geburtsdatums, eines kurzen Curriculum vitae sowie unter Beifügung einer einseitigen Zusammenfassung einzureichen.

Bewerbung bitte an: Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V., Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. Ulrich R. Fölsch, Irenenstraße 1, 65189 Wiesbaden

Mehr zum Thema

Qualitätssicherung

Zweitmeinung: 15 neue Eingriffe zur Diskussion

Hätten Sie’s gewusst?

Ruminationssyndrom: Häufig übersehen oder falsch diagnostiziert

Das könnte Sie auch interessieren
GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Typ-2-Diabetes

GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Dulaglutid bei Typ-2-Diabetes

Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Aerosolforscher wie Dr. Christof Asbach, Präsident der Gesellschaft für Aerosolforschung, warnen Politiker vor symbolischen Corona-Maßnahmen.

COVID-19-Pandemie

Aerosol-Forscher zu Corona: „Drinnen lauert die Gefahr“

Blick ins Impfzentrum am Flughafen Tegel (Anfang Februar): Anhand der Wahl des Impfzentrums können Berliner auch entscheiden, mit welcher Corona-Vakzine sie geimpft werden. Kritik kommt nun von der KV.

Kritik an freier Impfstoffwahl in Berlin

KV Berlin mahnt Anpassung der Impfstrategie an