Männergesundheit

DGMG bietet Vorsorge-Leitfaden an

Veröffentlicht:

USINGEN. Die beim diesjährigen Urologen-Kongress vorgestellte erste Auflage des Vorsorge-Leitfadens Männergesundheit der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit (DGMG) bietet Ärzten einen Überblick über die Vorsorge-Untersuchungen des Mannes.

Der Leitfaden informiert zu derzeit empfohlenen Kassenleistungen und zu möglichen IGeL-Angeboten und orientiert sich an den aktuellen Leitlinien der einzelnen Fachgesellschaften, teilt die DGMG mit.

Der Leitfaden biete aber noch mehr: Insbesondere häufige strittige Fragen, die Ärzte von ihren Patienten gestellt bekämen, würden im Leitfaden anhand der aktuellen Literatur dezidiert diskutiert.

Auf diese Weise erhielten die Anwender solide Argumente, um Patienten umfassend und aktuell zu informieren: Ob der PSA-Test nun nützt, oder den Patienten lediglich ihr Geld kostet, ob und wann ein Mann wirklich unter einem therapiebedürftigen Testosteronmangel leidet, und welche Vorsorgeuntersuchungen Ärzte ihren Patienten darüber hinaus regelmäßig angedeihen lassen sollten; dies alles fasst der kleine Vorsorge-Leitfaden zur Männergesundheit praxistauglich zusammen.

Der Leitfaden ist für DGMG-Mitglieder über die Geschäftsstelle kostenlos zu beziehen, Nicht-Mitglieder können ihn gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 5 Euro inklusive Porto bestellen. (eb)

Der Leitfaden kann bestellt werden unter: news@mann-und-gesundheit.com

Mehr zum Thema

Fortbildung

Uro Update 2022 mit vier Hot Topics

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine Spritze wird während einer Corona-Impfaktion in Hamburg aufgezogen.

© Daniel Bockwoldt / dpa

Gastbeitrag

Corona-Impfpflicht? Es gäbe Alternativen!

Unzufrieden mit der Vermittlung von Terminen für Arztpraxen: vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner.

© Yantra / stock.adobe.com

Lange Wartezeiten kritisiert

Ersatzkassen fordern mehr Sprechstundenzeiten in Facharztpraxen