Asthma/COPD

Erneute Kritik am Vorbericht zu Asthmatherapie

Veröffentlicht: 07.03.2007, 08:00 Uhr

BERLIN (eb). Bei der Anhörung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) zu Asthma-Fix-Kombis sei gestern deutlich geworden, dass das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) die vom IQWiG geforderten Studien für kaum machbar halte.

Das teilte der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) mit. VFA-Geschäftsführer Dr. Steffen Wahler: "Heute hat es das IQWiG schwarz auf weiß vom BfArM bekommen. Die im Asthma-Vorbericht geforderten randomisierten, kontrollierten Studien zum Nachweis, dass eine höhere Therapietreue zu einem besseren Behandlungsergebnis führt, sind praktisch nicht durchführbar."

Im Vorbericht sagt das IQWiG, dass die Compliance für sich allein genommen keinen patientenrelevanten Nutzen bringe. Ein solcher liege erst vor, wenn es durch bessere Compliance auch bessere Therapieergebnisse gebe.

Mehr zum Thema

GINA-Leitlinie

Ganz neue Empfehlungen bei leichtem Asthma

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden