Allergie

Fördert Sport Anaphylaxie?

Anstrengung beim Sport kann Symptome auslösen, die oft als Urtikaria fehlgedeutet werden.

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Beim Sport kann es ungewöhnliche Zusammenhänge geben, die zu gesundheitlichen Problemen führen können, aber schwer zu entschlüsseln sind.

Wer beim Joggen plötzlich einen juckenden Hautausschlag bekommt, Schwächegefühl und Atemnot verspürt, vielleicht sogar bewusstlos wird, der hat mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Anaphylaxie, die durch die Anstrengung ausgelöst wurde.

Darauf wies Professor Bernhard Przybilla von der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der LMU München bei der 24. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie hin, teilt die LMU München mit.

Diese lebensbedrohliche Krankheit werde zunehmend beobachtet, vor allem bei jungen, sportlichen Menschen. Nicht selten bleibe jedoch die eigentliche Ursache längere Zeit unerkannt, da die Hautreaktionen als Urtikaria fehlgedeutet werden.

Sehr häufig sei es aber eine Allergie auf Weizenmehl, die durch Joggen, aber auch Tanzen, Bergsteigen oder andere körperliche Anstrengung nach dem Genuss weizenhaltiger Nahrungsmittel zur Anaphylaxie führt.

Neben Anstrengung gibt es weitere Trigger wie Schmerzmittel oder Alkoholgenuss, heißt es in der Mitteilung der LMU München. Die Allergiediagnostik habe ergeben, dass die überwiegende Zahl der Patienten mit einer weizenabhängigen anstrengungsinduzierten Anaphylaxie ("wheat-dependent exercise-induced anaphylaxis”) Antikörper gegen Omega-5-Gliadin, einem Speicherprotein im Weizen, hat. Hauttests mit Weizenextrakt seien hingegen oft negativ.

Auch eine Allergie auf andere Weizenkomponenten oder andere Nahrungsmittel könne Ursache einer anstrengungsinduzierten Anaphylaxie sein, erinnert die LMU München.

Eine sorgfältige allergologischeDiagnostik zur Identifizierung des Auslösers sei nötig. Nur so werde ja eine zuverlässige Versorgung des Patienten durch Meidung der nicht vertragenen Nahrungsmittel, Anaphylaxieschulung und Notfallmedikamente möglich. (eb)

Mehr zum Thema

Hereditäres Angioödem

Wie HAE in den Griff zu kriegen ist

CME-Kurs

Impfungen: Impfprinzipien, STIKO-Empfehlungen, Impfreaktionen

Das könnte Sie auch interessieren
Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

© Aleksandr | colourbox.de

Fatal verkannt

Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

© polkadot - stock.adobe.com

Vitamin-B12-Mangel

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
B12-Mangel durch PPI & Metformin

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Achtung Vitamin-Falle

B12-Mangel durch PPI & Metformin

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

© Bayer Vital GmbH

DDG-Tagung 2021

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

© Dr. Sebastian Huth / privat

ADF-Jahrestagung

Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

© Mark Kostich / iStockphoto

Radiodermatitis

Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Durchgerechnet. Um dem hohen GKV-Defizit entgegen zu wirken, plant das Bundesgesundheitsministerium viele Maßnahmen – etwa den Zusatzbeitrag zu erhöhen.

© Wolfilser / stock.adobe.com

Update

Wegen GKV-Defizit

Koalition will Ärzte zur Kasse bitten – die reagieren vergrätzt