Forschung

Impfstoff gegen Zika-Virus schützt im Mausmodell

Veröffentlicht: 19.11.2018, 08:09 Uhr

LANGEN. Ein auf einem Masern-Impfvirus basierender Vektorimpfstoff gegen das Zika-Virus schützt trächtige Mäuse und ihre Nachkommen vor den Folgen einer Infektion.

Zudem induziert die Vakzine eine Immunantwort gegen das Masern-Virus, die vergleichbar mit der des konventionellen Masernimpfstoffs ist, berichtet das Paul-Ehrlich-Institut (PEI).

Ein Team um Dr. Cindy Nürnberger vom PEI wies nach, dass nach Impfung mit dem Vektorimpfstoff sowohl Antikörper als auch T-Zellantwort induziert wurden, und zwar sowohl gegen das Masern- als auch gegen das Zika-Virus (J Virol 2018; JVI.01485-18).

Auch schützte die Vakzine die ungeborenen Nachkommen vor Fehlbildungen: Es kam zu keiner nachweisbaren Übertragung des Virus auf die Föten, zudem sank die Viruslast in der Plazenta der trächtigen Mäuse drastisch. Die Föten entwickelten sich ohne Auffälligkeiten wie in gesunden Kontrolltieren.

Aus Sicht der Forschenden stellt ein kombinierter Masern-Zikavirus-Impfstoff ein vielversprechendes Impfstoffkonzept dar.

Grundsätzlich sei vorstellbar, dass Masern-Zikavirus-Impfstoffe nach erfolgreicher Entwicklung in Risikogebieten anstelle der reinen Masernkomponente in Standard-MMR-Impfstoffen als Routine-Prophylaxe eingesetzt werden könnten, so das PEI. (eb)

Mehr zum Thema

Coronavirus

China schottet 43 Millionen Menschen ab

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Koalition sieht sich bei Pflege auf gutem Weg

Fachkongress in Berlin

Koalition sieht sich bei Pflege auf gutem Weg

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden