Herz-Gefäßkrankheiten

In Mutters Nähe sind Babys am friedlichsten

NEU-ISENBURG (St). Nirgendwo ist ein Neugeborenes so friedlich wie im Dunstkreis seiner Mutter.

Veröffentlicht:

Wie groß der Stress allein schon dadurch ist, dass das Kleine die Haut der Mutter nicht mehr spürt und sich der vertraute Geruch verflüchtigt, haben südafrikanische Wissenschaftler jetzt untersucht (Biol Psychiatry 2011; 70: 817).

Die Trennung von Mutter und Kind kurz nach der Entbindung schlug sich nicht nur in einer stärkeren Erregung des Juniors, sondern auch im Schlaf des Kindes nieder.

An der Studie hatten 16 reife Neugeborene teilgenommen, die durch Kaiserschnitt zur Welt gekommen waren.

Mehr zum Thema

Studie mit Schwächen

SMS-Nachrichten unterstützen die kardiovaskuläre Prävention

Infarkt-Prädiktoren

Herzinfarkt: Risikofaktoren für Typ-1 und Typ-2 wohl ähnlich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was sollte die neue Regierung als Erstes anpacken?

© [M] Nuthawut / stock.adobe.com

Pflichtenheft für die neue Regierung

Drei Reformen sind Lesern der „Ärzte Zeitung“ besonders wichtig

Ulrich Weigeldt kritisierte, dass Hausärzte bei den Pandemieentscheidungen meist gar nicht oder zu spät gehört wurden.

© Georg J. Lopata/Deutscher Hausärzteverband

Deutscher Hausärztetag

Hausärzte an die Politik: Wir sind kein Add-on!

Heim-Hämodialyse: Die Qualität der Therapie ist ähnlich gut wie bei Dialyse in Kliniken.

© artinspiring / getty images / iStock

DGfN-Kongress

Nephrologen legen 10-Punkte-Plan für mehr Heimdialyse vor