Diabetes mellitus

Insulin-Therapie bald mit Tabletten?

Veröffentlicht: 09.01.2007, 08:00 Uhr

WASHINGTON (ddp.vwd). Diabetiker könnten in Zukunft ihr benötigtes Insulin in Tablettenform oral einnehmen. In kleine feste Nanoteilchen verpackt, überwindet das Hormon die Säurebarriere des Magens und gelangt über den Dünndarm in den Körper. Das haben taiwanesische Forscher um Dr. Hsing-Wen Sung gezeigt.

In wässriger Lösung vermischten sie das als Bestandteil von Garnelenschalen bekannte Chitosan mit einer weiteren biologisch aktiven Substanz. Mit einer speziellen Zentrifugiertechnik stellten sie Partikel mit einem Durchmesser von 100 bis 150 Millionstel Millimetern her und ließen sie Insulin aufsaugen. Damit konnten sie in ersten Tests diabetische Mäuse oral erfolgreich behandeln, schreiben die Forscher ("Biomacromolecules" online).

Mehr zum Thema

Gefährliche Diabetes-Komplikation

Kognitive Defizite schon nach einer Ketoazidose-Episode

Das könnte Sie auch interessieren
Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Erfahrungen aus der Praxis

Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Was kann ein GLP-1-RA?

Start in die Injektionstherapie

Was kann ein GLP-1-RA?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Studienlage im Überblick

GLP-1-RA für Erstverordner

Studienlage im Überblick

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen