Gesundheitsministerkonferenz

Keine Einigkeit über Zukunft der Corona-Impfzentren

Am Mittwoch kommt die Gesundheitsministerkonferenz virtuell zusammen. Beraten wird auch über die Zukunft der Impfzentren.

Veröffentlicht:

Berlin. Die Zukunft der Impfzentren bleibt umstritten. Eine einheitliche Regelung, wie lange die Impfstraßen geöffnet bleiben sollen zeichnet sich nicht ab. Am Mittwoch kommen die Gesundheitsminister der Länder mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zusammen, um über weitere Schritte zu beraten. Dabei soll auch der weitere Umgang mit den Impfzentren zur Sprache kommen. Ende September sollen die Förderungen des Bundes für den Betrieb der Zentren auslaufen.

Einigkeit herrscht im Vorfeld nicht. Während Hessen angekündigt hat, zu Ende September seine Impfzentren zu schließen, hat sich Bayerns Ministerpräsident Markus Söder für eine Verlängerung darüber hinaus ausgesprochen. „Wir brauchen immer wieder Rückfall- und Notfalloptionen und immer wieder auch Infrastrukturen, die uns in Ergänzung zu unserer Ärzteschaft auch helfen können, in größeren Mengen Impfungen vorzunehmen“, sagte Söder dem Bayrischen Rundfunk.

Gassen gegen Offenhalten

KBV-Chef Dr. Andreas Gassen hat sich am Dienstag gegen ein Offenhalten ausgesprochen. Eine zeitliche Option hätten die Vertragsärzte allerdings noch nicht gesetzt, sagte ein KBV-Sprecher am Dienstag der „Ärzte Zeitung“. Entscheidend sei letztlich die ausreichende Versorgung der Arztpraxen mit Impfstoffen.

Der näher rückende Endtermin für die Impfzentren sorgt unterdessen für praktische Probleme. So berichtet das Bayrische Rote Kreuz, dass sich die Mitarbeiter und Helfer in den Zentren umorientierten. Die Zentren sollten daher eine Perspektive bis Ende des Jahres erhalten. (af)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie