Herz-Gefäßkrankheiten

Kurzzeitecho für junge Sportler

NEU-ISENBURG (ikr). Eine verkürzte Echokardiographie eignet sich offenbar zum Screening junger Sportler, um solche mit erhöhtem Risiko für den plötzlichen Herztod herauszufiltern.

Veröffentlicht:

Das haben Forscher um Dr. Michelle Grenier vom Cincinnati Children‘s Hospital Medical Center bei der Jahrestagung der American Society of Echocardiography in den USA berichtet.

In einer Studie mit 85 Sportlern hatten 12 Prozent eine auffällige Kurzzeit-Echokardiographie, EKG, Anamnese und körperliche Untersuchung waren jedoch unauffällig.

Eine anschließende normale Echokardiographie bestätigte die Auffälligkeiten.

Mehr zum Thema

Xenotransplantation

Nach Schweineherz-Op: „Wir blicken gespannt nach Baltimore“

Metaanalyse

Bei Psoriasis auch vermehrt venöse Thromboembolien

Nicht aufregen!

Starke Emotionen können Schlaganfall triggern

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
DAK-Chef Andreas Storm

© Porträt: DAK-Gesundheit | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

DAK-Chef: „Das Prinzip Brechstange hat bei der Digitalisierung nicht funktioniert“

Die Prognose von intensivpflichtigen COVID-Patienten mit neurologischen Komplikationen ist ungünstig.

© patrikslezak / stock.adobe.com

PANDEMIC-Studie

Neurologische Komplikationen häufig Grund für COVID-Tod