Kommentar

Mehr Klarheit im Diät-Dschungel

Von Wolfgang GeisselWolfgang Geissel Veröffentlicht:

Viele übergewichtige Menschen schaffen es zwar, kurzfristig abzuspecken. Nur wenige schaffen es aber, das reduzierte Gewicht langfristig zu halten. Es ist deshalb eine gute Nachricht, dass europäische Forscher jetzt im Dschungel der Diätvorschriften eine praktikable Kost gegen den Jojo-Effekt gefunden haben:

Sie enthält viele Proteine, was die Magenpassage der Nahrung bremst, das Sättigungsgefühl verlängert und die Freisetzung von Insulin stimuliert. Außerdem werden dabei Kohlenhydrate mit möglichst niedrigem glykämischen Index konsumiert: Aus solchen Nahrungsmitteln wird Zucker nur langsam freigesetzt; Blutzuckerspitzen werden somit vermieden.

Dies beugt nicht nur der Gewichtszunahme vor, sondern schützt langfristig zudem vor Metabolischem Syndrom mit Diabetes und Herzerkrankungen.

Dass eine solche Diät auch relativ einfach umzusetzen ist, belegt die deutlich niedrigere Abbruchquote in der Studie im Vergleich zu anderen Ernährungsformen. Außergewöhnliche Zutaten sind nicht erforderlich, keine Lebensmittelgruppe ist prinzipiell ausgeschlossen.

Dies ermöglicht es Betroffenen, bei der umgestellten Ernährung langfristig zu bleiben.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Dänische Forscher finden die optimale Diät für Übergewichtige

Mehr zum Thema

Nährwertkennzeichnung

Nutri-Score nimmt Fahrt auf

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mann erhält in einer Arztpraxis im brandenburgischen Senftenberg am Mittwoch eine Corona-Impfung mit dem Impstoff von AstraZeneca. Erste Arztpraxen in Brandenburg haben mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Hilfe zur Selbsthilfe: Der richtige Umgang mit dem Adrenalin-Autoinjektor muss immer wieder trainiert werden.

S2k-Leitlinie aktualisiert

Anaphylaxie: Was in das Notfallset gehört

Die SPD-Gesundheitspolitikerin Bärbel Bas kündigt ein Corona-Begleitgremium an. Es soll an den Gesundheitsausschuss angedockt werden, aber Abgeordnete mehrerer weiterer Ausschüsse umfassen.

Infektionsschutzgesetz

Koalition erweitert Spielraum bei Corona-Schutzmaßnahmen